Am 9. Mai ist Muttertag!

Trennstrich

.... aber warum feiern wir eigentlich Muttertag?

Um was geht es Ihnen an diesem Tag? Was bekommen Sie zum Muttertag? Selbst gepflückte Blumen aus dem eigenen Garten? Ein schön gedeckter Frühstückstisch? Frühstück im Bett? Ein selbstgemachtes  Geschenkle, was Sarah liebevoll im Kindergarten gebastelt hat? Oder einfach nur ein "Danke Mama, dass es dich gibt"?

Die Geschichte zum Muttertag

Nein, der Muttertag ist keine Erfindung der Floristen und Blumenindustrie. Die Muttertagsgeschichte begann 1905 in Amerika. In diesem Jahr starb die Mutter von Anna Jarvis. Die Mutter von ihr tat viel für andere Menschen und setzte sich für Arme und Kranke ein. Anna bewunderte ihre Mutter dafür sehr. 

Als ihr Mutter am 2. Sonntag im Mai 1905 starb , wollte sie ihre Mutter würdigen und den Tag unvergessen werden lassen. Anna Jarvis wollte unbedingt einen Ehrentag für alle Mütter. Und so entstand die Idee zum Muttertag.  Bei uns in Deutschland gibt es den Muttertag erst seit 1923 und wird immer am 2. Sonntag im Mai gefeiert.

... und wer aber war Anna Jarvis?

Sie wurde am 1. Mai 1864 in West Virginia geboren und war die Begründerin des Muttertages.

Ihre Mutter, Ann Maria Reeves Jarvis, war der Wohltätigkeit verschrieben und organisierte bereits während des amerikanischen Bürgerkrieges sogenannte Mother’s Friendship Days ‚Mütter-Freundschaftstage‘, mit dem Ziel, den Verwundeten beider Seiten das Notwendigste zukommen zu lassen. Nach dem Krieg wurde sie in der Werbung um den Muttertag aktiv. Zur damaligen Zeit war es ein Feiertag, der auf Pazifismus und Sozialdienst basierte. Jarvis konnte ihr Ziel zu Lebzeiten jedoch nicht realisieren.

 

Zwei Jahre nach dem Tod ihrer Mutter ließ Anna Marie Jarvis am 12. Mai 1907 in ihrer Kirche einen Gedenkgottesdienst für sie feiern und fuhr dann in dem Bestreben fort, einen Tag der Mutter als anerkannten Feiertag herbeizuführen - der heutige Muttertag war geboren.

Im Laufe der 1920er Jahre wurde Anna Jarvis zunehmend verärgert über die Kommerzialisierung des Feiertags.  Sie versuchte, die Feier des Muttertags gerichtlich zu unterbinden, die Klage wurde jedoch abgewiesen. Ihre Verbitterung ging so weit, dass sie 1923 wegen Störung einer Muttertagsfeier kurzzeitig ins Gefängnis musste.

Quelle

Trennstrich

Geschenkideen zum Muttertag

Umfrage haben gezeigt, dass sich jede Mama etwas zu diesem besonderen Tag wünscht. "Aber was soll ich der Mama schenken"?  Da hätte ich  so einige Ideen:

  • Frühstück ans Bett bringen
  • Blumenstrauss
  • Wellnessgutschein
  • Bücher
  • Parfüm
  • Süßigkeiten, Pralinen
  • etwas Gebasteltes
  • .......

..... oder doch lieber ein schönes Schmuckstück?

Schmuck zum Muttertag ist eine tolle Sache, worüber sich die Mama garantiert freut. Es ist eine bleibende Erinnerung. Auch ich habe schöne Schmuckstücke zum Muttertag gestaltet: z. B. ein Edelsteinarmband aus Rosenquarz mit 3 kleinen 925er Silberherzenschöne Ohrringe aus rosafarbenen Jadeperlen, ein Schmuckset aus Leder oder Halsketten aus Leder mit großen Anhängern. Aber auch sonst hat es noch viele schöne Schmuckstücke zu entdecken.

Neugierig geworden? Dann schauen Sie doch einfach mal in meinem Online-Shop vorbei:  CoWoWei Schmuck

Trennstrich

Für Neuigkeiten aus der Schmuckwerkstatt dürfen Sie sich gerne für meinen Schmuckbrief anmelden:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Cornelia Wöhr

Schmuckkreationen by Co.Wo.Wei

Habichtweg 5

71287 Weissach

Deutschland

Tel.: +49 152 539 00615

eMail:

info@schmuckkreationen-cowowei.com

Rechtstexte, IT Kanzlei München

Kontaktformular

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Verschiedenes

Für Neuigkeiten aus der Schmuckwerkstatt dürfen Sie sich gerne für meinen Schmuckbrief anmelden. Und das Beste: ich schenke Ihnen 5€ auf Ihren Einkauf in meinem Online-Shop*

* ab einem Bestellwert von 40 €


Informationen

Zahlungsmöglichkeiten:

- Zahlung bei Abholung

- Vorauskasse

- PayPal

Versandkosten pro Sendung:
3.00 € innerhalb Deutschlands